EAN Prüfnummer - Wie wird die EAN / GTIN-Prüfnummer berechnet ?


Geben Sie für die Berechnung und Erklärung der Prüfziffer einfach die ersten 12 Stellen einer beliebigen Nummer in das Suchfeld ein.



Beispiel der Prüfziffernberechnung der EAN-Nummer: 6923410722383

Zur Berechnung der Prüfziffer (13te Stelle) werden die ersten 12 Stellen einzeln mit einem festen Gewichtsfaktor multipliziert und daraus die Summe gebildet. Die Gewichtsfaktoren bestehen immer abwechselnd aus '1' und '3', beginnend in dieser Reihenfolge. Von der Summe wird die letzte Stelle genommen und diese von '10' subtrahiert.

Das Ergebnis ist die Prüfsumme.

Sollte bei der Prüfsumme die Zahl 10 herauskommen, dann wird die Prüfsumme zu '0', da zweistellige Zahlen nicht möglich sind.


Zur Veranschaulichung haben wir Ihnen in folgender Tabelle die Berechnung zu Ihrer eingegebenen EAN dargestellt:

Erste 12 Stellen zerlegt in Zahlen 6 9 2 3 4 1 0 7 2 2 3 8
Faktor (Gewichtung) 1 3 1 3 1 3 1 3 1 3 1 3
Ergebnis aus Zahl * Faktor 6 27 2 9 4 3 0 21 2 6 3 24
Summe 107
Ergebnis 10 - 7 (letzte Ziffer der Summe) = 3

Warum wird eine Prüfsumme benötigt ?
Durch die Prüfsumme können Vertipper bei der Eingabe oder Fehler effektiv erkannt werden.
Die alternierenden Gewichtungsfaktoren wurden in die Funktion integriert um vor allem Zahlendreher zu erkennen,
die bei der Eingabe von Hand sehr oft vorkommen. Diese Fehler können dadurch zu nahezu 100% eliminiert werden.